Deutsch (DE-CH-AT)

2800 Jahre Jerewan - Armenien uralt und faszinierend

Zum Jubiläum von Jerewan eine Entdeckungsreise durch das Land der Khachkars

Psssst - Geheimtipp – Bitte nicht weitersagen

Bis 7.9.18 bis zu 1.000€ Preisnachlass

 

Armenien ist ein geheimnisvolles Land mit wechselvoller Geschichte, reich an Sagen und sagenhaftem, wie der Landung der Arche Noah auf dem Berg Ararat, oder Marco Polos Reisen auf der Seidenstraße.

Das „Land der Steine“ wie die Armenier ihr Land liebevoll nennen, bietet neben seinen einzigartigen Gebirgslandschaften unzählige  wertvolle Kulturdenkmäler. Nicht zuletzt machen die gastfreundlichen Bewohner Armenien zu einem lohnenswerten Reiseziel.

Entdecken Sie es auf einer geführten Motorradreise, bevor es jeder erfährt.

 

Reisedauer:       15 Tage, 14 Übernachtungen, 12 Fahrtage

 

Genre:                 Motorradreise,  Rundreise mit Begleitfahrzeug - ideal für Sozia / Reisebegleitung  

                                                  Asphalt ca 1900 km         Gravelroad ca 190 km

 

 

TOURBESCHREIBUNG und HIGHLIGHTS

1.       Tag:      Anreise aus Heimatland

2.       Tag:      Stadtrundfahrt in Jerewan / Etschmiatsin / Zvartnots / Jerewan (70km Asphalt) 

Kathedrale Etschmiatsin – eine der ältesten Kirchen der christlichen Welt überhaupt, erbaut im Jahre 301, religiöses Zentrum des armenischen Volkes und Sitz des armenischen Katholikos,                                 UNESCO Weltkulturerbe,                     

Im 7. Jahrhundert wurde hier in Zvartnots eine Palastkirche geschaffen, deren Schönheit, der Überlieferung nach, den byzantinischen  Kaiser Konstantin II.  derart beeindruckt haben soll, dass er in Konstantinopel einen ähnlichen Bau errichten ließ.                                                                UNESCO Weltkulturerbe,         

3.       Tag:      Jerewan / Garni / Geghard / Jerewan (80km Asphalt, 5km Offroad)

Der Sonnentempel von Garni, hoch über der Garni Schlucht,  im griechisch – römischen Stil,  2.Jh.

Garni Schlucht mit Fluß Azat, Naturwunder „Symphony der Steine“ oder „Basalt Orgel Pfeifen“ (Offroad Abschnitt)

Kloster Geghard im oberen Azattal, mit seinen zum Teil in den Fels gehauenen Kirchen, gut erhaltenes Beispiel mittelalterlicher armenischer Klosterarchitektur mit dekorativer Kunst,                                               UNESCO Weltkulturerbe,        

4.       Tag:      Jerewan / Saghmosavank / Amberd / Tegher / Jerewan (125km Asphalt)

                Kloster Saghmosavank, 13.Jh, schön gelegen über der tief eingeschnittenen  Schlucht des Qasagh Flusses

Festung Amberd,  9. Jh, und Kloster Tegher, 13. Jh, beide an der Südflanke des Aragats, des höchsten Berges Armeniens, zeichnen sich durch die schöne Aussicht und die kurvenreiche Anfahrt auf schmalen Bergsträßchen aus.

5.       Tag:      Jerewan / Zaghkadsor / Hrazdan / Arzni / Jerewan (130km Asphalt)

Zaghkadsor,  beliebter Ski- und Ganzjahreskurort in malerischer Landschaft.

Arzni, Feriendorf in der Hrazdanschlucht.

6.       Tag:      Ruhetag (zum Besichtigen von Jerewan, shoppen, relaxen …….)

 

7.       Tag:      Jerewan / Ani Pemsa / Gjumri                 (150km Asphalt) 

In Ani Pemsa  liegt eine der bedeutendsten und größten frühchristlichen Bauwerke Armeniens, die Basilika von Jererukh, 5. Jh.

Gjumri, schöne alte Bürgerhäuser mit bunten Fassaden und grazilen Holzbalkonen.

8.       Tag:      Gjumri / Arthik / Aparan / Shirakamut / Trchkan Wasserfall / Stepanavan / Odzun       (120 km Asphalt, 50 km Offroad)

Arthik,  bronzezeitliche Siedlungen

In Aparan steht die eine der ältesten Sakralbauten Armeniens, die Basilika von Khasach aus dem 4. Jh und eine landesweit berühmte Bäckerei, wegen ihres guten Brotes und ofenfrischen Gebäcks.

Nach Shirakamut beginnt die Offroadstrecke zu einer der populärsten Sehenswürdigkeiten in Armenien, dem höchsten und wasserreichsten Wasserfall im Land, dem Trchkan Wasserfall                 UNESCO Weltnaturerbe   

Hoch über der Wolfsbergschlucht liegt schön gelegen Odzun mit seiner großen Kathedrale  6. Jh.

 

9.       Tag:      Odzun / Sanahin / Haghpat / Ijevan   (165km Asphalt,  15km Offroad)

Sanahin und Haghpat, beides eindrucksvolle Klöster, hoch über der Debed-Schlucht gelegen und  UNESCO Weltkulturerbe

                    Ijevan, Stadt der Karawansereien

10.       Tag:      Ijevan / Navur / Karmir / Gosh / Parz See / Dilijan  (150km Asphalt,  75km Offroad)

Über Schotterweg nach Navur und Karmir in die Berge.

Dorf Gosh, mit Klosteranlage Goshavank, gegründet von dem bekannten armenischen Gelehrten und Dichter Mkhithar Gosh, 12Jh.

Parz See, klarer Bergsee im Naturpark von Dilijan

Luftkurort Dilijan im gleichnamigen Naturpark mit Sommerhäusern von Dimitri Schostakowitsch und Benjamin Britten

11.       Tag:      Dilijan / Qarvachar / Dadivank / Stepanakert  (320km Asphalt,  30km Offroad)

Übern Sevan Pass, am Sevan See entlang nach Qarvachar in Karabach

Dadivank, gegründet Ende des 1.Jahrhunderts und nach einem Schüler des Apostels Judas Thaddäus benannt. Während Dadivank eine magische Ausstrahlung hat, ist Gandzasar ein hervorragendes Beispiel an Architektur und Steinmetzkunst aus dem 10.Jahrhundert.

12.       Tag:      Stepanakert / Tigranakert / Tschinari / Hadrut / Togh Dorf                                        (130km Asphalt,  15km Offroad)

Ruinen der Stadt Tigranakert aus der hellenistischen Zeit, 1.Jh BC

      Tschinari-Baum, sehr bekannt 1000 Jahre alt

 

13.   Tag:      Togh Dorf / Goris / Sisian / Karahunge / Yeghegnadzor               (270km Asphalt)

Schöne Bergstraße nach Goris. Am Fluß Goris stehen eigentümliche Sandsteinstelen, die bis ins 19Jh. bewohnt waren.

Unweit von Sisian, in Karahunge liegt eine der größten und ältesten prähistorischen Kultstätten Armeniens, ein bronzezeitliches Gräberfeld mit antiker Siedlung und prähistorisches Sternenobservatorium.

 

14.   Tag:      Yeghegnadzor / Vartneyants Pass / Noraduz / Sewan / Jerewan            (130km Asphalt)

Kurz unterhalb des Vartneyants Pass (2410m) eine der wenigen verbliebenen Karawansereien aus der großen Zeit der legendären Seidenstraße und Marco Polos.

Kurz bevor wir wieder in Jerewan ankommen und diese Entdeckungsreise zu Ende geht, besuchen wir noch bei Noradus ein Feld von Khachkars, jene Kreuzsteine, die für Armenien so typisch sind wie das Duduk, dem armenischen Nationalinstrument oder das Lawash, dem papierdünnen Brot, das in einem in die Erde eingelassenen Lehmofen gebacken wird.

 

15.   Tag:      Heimreise                                                                                                        (2915km Offroad / Air)

Nach all dem Erlebten und der Herzenswärme der armenischen Gastfreundschaft wird es manchem nicht leicht fallen die Heimreise anzutreten.

 

 

 

Ach ja, der Kognak, der steht natürlich auch für Armenien, wie die vielen anderen K`s (Kreuzsteine Klöster usw) auch wenn er noch nicht in die UNESCO Welterbe Liste aufgenommen ist. Dafür wurde er schon bei der Jalta Konferenz von Winston Churchill geadelt.

Unterwegs ist er nicht ganz so geeignet, aber als Mitbringsel für die Hausbar?

 

 

 

Sozia, Beifahrer oder Begleitung:

Eine schöne Reise wird schöner, wenn man die Erlebnisse teilen kann. Wenn Sie gerne Ihre Partnerin, Freundin oder Ihr Sohn / Tochter für ein erfolgreiches Abi mitbringen wollen, kein Problem, im Begleitfahrzeug sind min 2Plätze für Ihre Begleitung frei.

Also, früher Vogel fängt den Wurm.

 

 

TOURDATEN

Termine:

Tourstart (Jerewan) Tourende (Jerewan) Anmeldeschluss
a) Sa 29.Sep 18 Sa 13.Okt 18 07. Sep 2018
      

Jeweils: 15 Tage einschließlich An- und Abreise, 14 Übernachtungen, 12 Fahrtage. ca. 1900km Fahrstrecke.

Teilnehmer:

Mindestteilnehmerzahl 4 Fahrer, maximale Teilnehmerzahl 8 Fahrer

Ist bei Anmeldeschluß die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht, kann die Tour abgesagt werden. Bei späteren Anmeldungen sind wir gerne bereit, freie Hotelzimmer zu erfragen.

Mindestteilnehmerzahl 4 Fahrer, maximale Teilnehmerzahl 8 Fahrer

Ist bei Anmeldeschluß die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht, kann die Tour abgesagt werden. Bei späteren Anmeldungen sind wir gerne bereit, freie Hotelzimmer zu erfragen.

Preise pro Person in €  :

Achtung: Die Preisnachlässe sind nur bis  7.9.18 und so lange Plätze vorhanden gültig. Es gilt die Reihenfolge des Buchungseingangs.     


Fahrer/in im EZ (inkl. Motorrad):            3.980 €  abzügl   800€ Preisnachlass

Fahrer/in im DZ (inkl. Motorrad):            3.690 €  abzügl   700€ Preisnachlass 

Beifahrer/in im DZ:                              2.290 €  abzügl   300€ Preisnachlass  

Motorräder Yamaha XT660, Kawasaki KLR650, Suzuki DR650SE     (Bei früher Buchung - freie Motorradwahl)


Flüge und ergänzende Hotelzimmer:

Gerne besorgen wir Ihnen auch Direktflüge und Hotelzimmer von der Ankunft bis zum Tourstart, bzw von Tourende bis zum Abflug.

Im Preis eingeschlossen: Nicht im Preis eingeschlossen:
  • Mietmotorrad, siehe oben
  • Komplette Motorrad-Versicherung ( exclusiv 250€ Selbstbeteiligung)
  • Unbegrenzte Kilometerzahl
  • Unterkunft im 4 Sterne Hotel - inklusive Frühstück und  Abendessen
  • Mittagessen unterwegs
  • Lokaler ortskundiger Reiseleiter mit Motorrad
  • Flughafentransfers
  • Aktivitäten und Eintrittgebühren:
  • Supportfahrzeug
  • Eintrittsgebühren für: Garni, Zwartnots
  • 1 Flasche Wasser pP und Tag
  • Reisesicherungsschein
  • Flugtickets und Gebühren
  • Helme und Fahrerausrüstung
  • Benzin für die Tour
  • Zoll Gebühren
  • Getränke
  • Kaution für das Motorrad, welches bei Rückgabe zurückerstattet wird
  • Reiseversicherungen jeder Art - Haftpflicht-, Kranken -, oder Reiseversicherung
  • Sowie alles nicht ausdrücklich erwähnte.

Online-Anmeldung in 3 Schritten:

1. Tour wählen | 2. Buchungsformular ausfüllen | 3. Daten überprüfen und bestätigen

anmeldung_01Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie von uns zunächst eine automatisch erstellte E-Mail als Bestätigung.

In den nächsten Tagen erhalten Sie dann eine schriftliche Bestätigung mit näheren Angaben.